Duplicate entry 'name/kommentare/fuer/2542x' for key 'rewrite' Kommentare zu Bildern von Reinhard Korsch - Fahrzeugvideos.eu
fahrzeugvideos.eu
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Kommentare zu Bildern von Reinhard Korsch



Durch die Sperrung der Freybrücke im Zuge der B2/B5 (Berlin, Heerstraße) werden Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 10 Tonnen vor der Brücke umgeleitet. Hier dazu eine kurze Filmsequenz. Unter hohem Personalaufwand der Berliner Polizei werden die Brummi´s je nach Fahrtziel auf eine Umfahrungsstrecke geschickt. Hier an der Kreuzung Heerstraße - Glockenturmstraße - Am Rupenhorn in Charlottenburg bot sich für einen großzügigen U-Turn der Lastkraftwagen eine Ausweiche auf die Nebenfahrbahn der Heersraße an. Verkehrsmeldung von heute Nachmittag, 17.01.2014: >>>Spandau, Heerstraße --- Die Freybrücke über die Havel ist für Fahrzeuge über 18 Tonnen Gesamtgewicht gesperrt. Davon sind auch die Busse der BVG noch betroffen. Bitte nutzen Sie zwischen Olympiastadion und Rathaus Spandau die S-Bahnlinie 5.<<< Die Brücke wird nun täglich überprüft. Sie wurde an gewissen Stellen provisorisch verstärkt. Die Umfahrungsstrecke für Lastkraftwagen über 18t Gesamtgewicht soll bis zum Sonnabend, 18.01.2014 ausgeschildert sein. Film:14.01.2014 (zum Bild)

Thomas Wendt 8.7.2014 10:44
Interessantes Schauspiel.

An unseren Webmaster:"Hallo Thomas, hattest du heute an die Schwimmflügel gedacht?" :-)) 37.Sternfahrt des adfc Berlin. Sonntag, 2.Juni 2013. Unter dem Motto:"Ja, wir sind mit dem Schlauchboot da" starteten in diesem Jahr, von 19 Punkten in Berlin und Brandenburg, Teilnehmer zur Fahrrad-Sternfahrt mit dem Ziel Siegessäule / Brandenburger Tor in Berlin. Der kleine Film beginnt um 11:35 Uhr an meinem Startpunkt, dem U-Bhf. Neu-Westend in Charlottenburg. Das Wetter war grausig. Man musste den inneren Schweinehund bekämpfen um nicht am Steubenplatz den Verlockungen der Wiener Konditorei zu erliegen. Bei heftigem Regen ging die Fahrt über Pichelsberg, Am Postfenn, Havelchaussee zum Sammelpunkt Spanische Allee. Kurz vor 13:00 Uhr wurde die AVUS (Autobahn A115) freigegeben und es ging in flotter Fahrt der Innenstadt entgegen. Meine Regenschlacht endete vorzeitig am Funkturm. Film:02.06.2013 (zum Bild)

Thomas Wendt 24.8.2013 16:37
Sehr verspätet meine Antwort - mit Regenkleidung war die Fahrt gar kein Problem und hat viel Spaß gemacht :-)

3. ADAC Rallye AVUS Classic. Zweiter Wertungstag am 10. August 2013. Teil 2. (Sound: Verwendung von Originaltönen und Musiksequenzen aus MAGIX Video Deluxe "Soundtrack Maker"). Film:10.08.2013 (zum Bild)

Gerd Wiese 23.8.2013 20:43
Hi Reinhard,
schicke Videos und herrlicher Originalton der Fahrzeuge, ja das ist Classe(ic).
Gruss GW

Die Ampel an der Kreuzung von Lewishamstraße, Kaiser-Friedrich-Straße und Stuttgarter Platz in Berlin-Charlottenburg ist eine von dreien, an denen mit dem Ende der Grünphase das rote Licht für Fußgänger zunächst einige Sekunden lang blinkt. Es signalisiert Fußgängern, die Fahrbahn zu verlassen und nicht mehr zu starten. Ebensolche Schaltungen wurden an der Französischen / Charlottenstraße in Mitte und der Lietzenburger / Joachimstaler Straße in Wilmersdorf getestet. Sie sollen Fußgängern das ungute Gefühl beim Laufen über die schon rot zeigende Ampel nehmen ဓ und Autofahrern zeigen, dass die Fußgänger noch zu Recht auf der Fahrbahn sind. Film: Im Februar 2013 (zum Bild)

Patrick Sesseler 10.3.2013 20:31
Sieht so aus, als ob es mal wieder einen deutschen Sonderweg geben könnte. Hierzulande mir nur aus Düsseldorf bekannt ist ein Gelblicht auch für Fußgänger.

Aus einigen anderen Ländern kenne ich es so, dass das grüne Ampelmännchen blinkt, wenn die Zeit fast abgelaufen ist. Manche Länder haben sogar eine Zeitanzeige und LED-Licht.
In China lässt man ganz anschaulich das animierte Grün-Männchen zum Ende der Grünphase schneller laufen...

Reinhard Korsch 11.3.2013 16:37
Falscher Eintrag!

Reinhard Korsch 11.3.2013 16:44
Falscher Eintrag!

Reinhard Korsch 11.3.2013 16:54
Da ist gehörig etwas schief gegangen. Ich wollte meinen Text editieren und dann wurde kopiert. Entschuldigung!

Reinhard Korsch 11.3.2013 16:57
Hallo Patrick, als Alternative zu dem blinkenden roten Ampelmännchen testet Berlin auch an drei Kreuzungen grün blinkende Fußgängerampeln. Die Botschaft: Gleich wird es Rot, so dass nur schnelle Fußgänger noch losgehen sollten. Diese Variante ist beispielsweise in den USA und Österreich üblich. In Berlin wird sie an dem Knoten am Bahnhof Jannowitzbrücke, an der Lüneburger / Paulstraße in Moabit und der Straße des 17. Juni / Yitzhak-Rabin-Straße erprobt.
Als weitere Neuerung werden im nächsten Jahr Ampeln mit einem dritten Feld installiert: Bevor die Fußgänger Rot bekommen, verschwinden nacheinander die Leuchtbalken eines stilisierten Zebrastreifens. Dass diese mutmaßlich erklärungsbedürftige Variante gewählt wurde und kein klassischer Countdown wie anderswo auf der Welt, begründete ein Verkehrsplaner mit den in Berlin üblichen Vorrangschaltungen für die BVG: Ein nahender Bus oder eine Tram könnte mit seiner Grün-Anforderung per Funk die bereits laufenden Sekundenzähler für die Fußgänger durcheinanderbringen. (Textpassagen aus der Berliner Zeitung "Der Tagesspiegel"). Gruß Reinhard

Thomas Wendt 23.8.2013 12:15
Das Hauptproblem für Fußgänger am Ampelkreuzungen sind meines Erachtens abbiegende Fahrzeuge. Mit Blinkeampeln werden meines Erachtens Probleme gelöst, die gar nicht bestehen. Die bestehenden Probleme - nämlich häufige Abbiegerunfälle - hingegen werden nicht angegangen, das finde ich schade.

Melkus RS 1000. Rennsportwagen aus der DDR von Heinz Melkus aus dem Jahr 1969. Als Basis diente der Wartburg 353. In der Straßenvesion leistete der 3 Zylinder Zweitaktmotor 70PS. Die Rennversion leistete 100PS. Dank der aerodynamischen Form der Karosse (etliche Kunststoffteile) beträgt Vmax.210km/h. Foto:Classic Days Berlin 2013 (zum Bild)

Gerd Wiese 15.6.2013 22:27
Hi Reinhard, mit Melkus hast Du mein Interesse wieder voll getroffen.
Gruss GW

Gerd Wiese 15.6.2013 22:28
Hi Reinhard, mit Melkus hast Du mein Interesse wieder voll getroffen.
Gruss GW

Gerd Wiese 15.6.2013 22:30
...Tschuldigung, das war etwas daneben gegangen.

36. Fahrrad Sternfahrt des adfc in Berlin, Sonntag, 3. Juni 2012. Folge 1. Die Anfahrt zum Sammelpunkt an der Spanischen Allee. Der Weg führt auf dem Kronprinzessinnenweg entlang der A115 (AVUS), vorbei an der Einmündung der Havelchaussee, der Raststätte Grunewald zur Spanischen Allee. Tausende Radfahrer starteten an diesem Sonntag von ca. 17 Punkten in und um Berlin um gemeinsam zum Großen Stern (Siegessäule) zu fahren. Ob groß oder klein, gemächlich oder mit Blaulicht strebten die Teilnehmer hier dem Sammelpunkt Spanische Allee entgegen. (zum Bild)

Thomas Wendt 24.6.2012 19:05
Macht richtig Spaß da mitzufahren. Als ich in Mitte wohnte, bin ich den Kronprinzessinnenweg öfter langgefahren.

Reinhard Korsch 25.6.2012 23:59
Da hast du recht, Thomas. Eine schöne Strecke im Schatten der Bäume. Manchmal etwas laut durch die unmittelbare Nähe der AVUS. Etwas anspruchsvoller ist dann der kleine Schlenker nach Schwanenwerder und der Rückweg über den südlichen Anstieg zum Grunewaldturm, die Postfennstraße und die Nebenfahrbahn der Heerstraße. Ab Theodor-Heuss-Platz geht es dann aber mit viel Schwung der Innenstadt entgegen. Gruß Reinhard

36. Fahrrad Sternfahrt des adfc in Berlin, Sonntag, 3. Juni 2012. Folge 3. Der erste Stau auf der Spanischen Allee vor der "Spinnerbrücke". Den Namen Spinnerbrücke wird man kaum in einem Stadtplan finden. Es ist der Berliner Spitzname für die Brücke über die A115 im Zuge der Spanischen Allee. Das kurz vor der Brücke gelegene Lokal ist ein angesagter Treffpunkt für Motorradfreunde. (zum Bild)

Thomas Wendt 24.6.2012 19:10
Man kann hier viel darüber lernen, wie massenhafter Fahrradverkehr funktionieren würde. Interessanterweise schafft man selbst mit dem Fahrrad eine kritische Größe, bei der Stau entsteht. Bedenkt man aber, wieviele zigtausend Radfahrer sich innerhalb weniger Stunden auf den Straßen bewegen - auf der A100 sind es innerhalb von 2 Stunden so viele Radfahrer wie sonst Autos pro Tag - relativiert sich das etwas.

Meist ist der "Stau" auf der Sternfahrt aber künstlich erzeugt, um z.B. Zeiten einzuhalten.






Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.